title_citydrift

CITY DRIFT Unlimited 2015

Ein echtes Highlight in unserem Rennkalender warf seinen Schatten schon lange vorraus – der ‘CITY DRIFT Unlimited’ in Pößneck, der Fahrer als auch Zuschauer gleichermaßen begeistert, ging dieses Jahr in die zweite Runde.

Die Veranstaltung wurde diesmal um eine Stunde auf volle zwei Stunden verlängert und mit einem spannenden Rahmenprogramm erweitert. So begann das Spektakel bereits am Donnerstag mit dem Rallye-Shakedown im Pößnecker Umland. Ein äußerst ungewöhnliches Bild, die die hochgezüchteten Driftboliden auf der normalen Landstraße boten. Doch das war nur der Anfang. Der Höhepunkt des Wochenendes, die in Deutschland einzigartige Driftshow im Herzen Pößnecks, markierte wieder den Beginn der Thüringen Rallye.

title_drift_masters1

Saisonbeginn 2015 – Drift Masters GP Runde 1 & 2

 

Endlich ist es wieder soweit – die Drift Saison 2015 hat begonnen und wir starten mit einigen sehr positiven Veränderungen in die neue Saison. So dürfen wir uns dieses Jahr nicht nur über die Unterstützung unserer bisherigen Sponsoren der Durst Lackier- und Trocknungsanlagen GmbH und Auto Heinzmann freuen, sondern auch Strongflex Fahrwerksbuchsen, Abmax.eu, Funtracks.de und Puffe Race Parts an Board begrüßen. Vielen Dank an dieser Stelle!

title_nürburgring_drift_cup

Nürburgring Drift Cup – Final Round

Der letzte Wertungslauf der Saison 2014 stand für uns am letzten Oktoberwochenende vor der Tür. Verschlagen hat es uns in die wunderschöne Eifel – zum Finale des Nürburgring Drift Cups. Arbeitsbedingt konnten wir allerdings erst Freitagnacht anreisen und verpassten leider die ersten Trainingseinheiten. Also starteten wir am nächsten Morgen bei nassen Verhältnissen in die letzten Trainingseinheiten vor der Qualifikation.

Nach einigen gefahrenen Runden auf dem Schumacher-S gab es schon das erste Problem – bei Christian platzte im Drift ein Wasserschlauch wobei er die gesamte Kühlmittelflüssigkeit verlor. Der schlagartige Wasserverlust tat dem Motor leider gar nicht gut, denn im 6. Zylinder stand dauerhaft das Wasser. Kopfdichtungsschaden… und damit das aus für Christian, die Stimmung hat ebenfalls einen harten Schlag abbekommen.

max_nuerburgring

Foto via LWPhoto

Durch starken Nebel wurde die Qualifikation auf den späten Nachmittag verschoben. Während der langen Pause ist die Strecke vollständig abgetrocknet und alle Fahrer mussten sich völlig neu einstellen.

Max versuchte in dieser Situation das Beste herauszuholen, aber irgendwie steckte der Wurm drin. Das Auto zeigte plötzlich keine Power und kämpfte sich nur noch mühsam über die schnelle Strecke. Für eine genauere Analyse blieb zwischen den 3 Qualiläufen keine Zeit und so half nur noch mehr Luftdruck auf den Reifen. Später stellte sich heraus, dass ein Schlauch am Wastegate gerissen ist und den Turbo daran hinderte richtig Druck aufzubauen. Mit gerade einmal 48 Punkten und somit Platz 37 hat es aber gerade so zum Einzug in die Battles gereicht.

max_nuerburgring3

Foto via Nürburgring Drift Cup

Am nächsten Tag hieß es dann kämpfen. Max befand sich im sogenannten C-Finale(Top 44) und hatte einige Battles vor sich um wenigstens in das A-Finale (Top 16) zu gelangen. In den ersten vier Battles konnte er sich gut beweisen und befand sich im B-Finale(Top 32) neben dem Französischen Meister von Terence Cars. Nach einem Fahrfehler im Chaser-Lauf und einem Dreher im Leader-Lauf musste er sich aber geschlagen geben. Das heißt am Ende nur ein Platz 22.

max_nuerburgring2

Foto via Nürburgring Drift Cup

 

Anfang Dezember steht für Christian das letzte Event des Jahres an – bei der Essen Motorshow findet eine Driftshow und ein Driftwettbewerb statt, zudem sind dort viele namenhafte Firmen mit einem Stand vertreten. Jetzt geht es aber erstmal wieder ans bauen, wir haben viel zu tun! 😉

Bis dahin..

title_brno

Brno – Final Round EEDC

Voller Vorfreude machten wir uns letztes Wochenende wieder auf dem Weg zur Rennstrecke.
Unser Ziel dieses Mal: Das Autodrom in Brno (Brünn)/Tschechien, zum großen Finale der Eastern European Drift Serie(EEDC).
Max und Christian wollten sich der Herausforderung stellen gegen die Drift-Elite Osteuropas anzutreten und reisten bereits Freitagvormittag an, da das erste Training bereits pünktlich zum Mittag begann.

brno_track

Driftabschnitt auf der MotoGP Strecke Brno – Foto: EEDC

Nach den ersten Runden fanden die beiden recht zügig eine gute Linie, allerdings wurde schnell klar dass die Strecke ein echter Reifenfresser war. Teilweise waren unsere gebrauchten Reifen schon nach nur einer Runde komplett fertig, so wurde über das weitere Wochenende bis zum Qualifying am Sonntag nur noch spärlich trainiert.

Max_Christian_Battle

Max und Christian im Battle-Training – Foto: Martin Vlcek

Christian hatte zu diesem Zeitpunkt seinen Reifenvorrat bereits aufgebraucht und hatte kurzfristig auf neue Semi-Slick Reifen (Achilles 123s) umgestellt, welche vor Ort gekauft werden konnten.
Dies wurde ihm im Qualifying allerdings zum Verhängnis, da diese speziellen Rennreifen eine komplett andere Fahrweise erfordern als herkömmliche Straßenreifen. So schaffte er es leider nur auf den 23. Platz von 29 Startern.
Max hatte da wesentlich mehr Erfolg und fuhr auf einen hervorragenden 10.Platz in der Qualifikation, welches bei dem hochkarätigem Fahrerfeld eine beachtliche Leistung ist.

Quali_Result

Ergebnis Qualifikation – Foto: EEDC

Kurz darauf folgten die Top 16 Battles in welchen Max gegen den 4.platzierten der EEDC Meisterschaft antreten musste.
Max fuhr eine tolle Linie, allerdings war schnell ersichtlich, dass er mit seinen alten Gebrauchtreifen keine Chance hatte mit der Geschwindigkeit mitzuhalten.
Dennoch hatte Max es geschafft einen Wiederholungslauf heraus zu fahren, welcher dann aber zu seinen Ungunsten entschieden wurde.

So machten wir uns leider ohne großen Erfolg, aber um einige Erfahrung reicher, wieder auf die Heimreise und bereiten uns nun auf unseren letzten Wettbewerb, Ende Oktober beim Finale des Nürburgring Drift Cup, vor.

title_karpacz

Karpacz – Drift Masters.gp Round 3

Endlich war es soweit: nach einer zweijährigen Pause fand am vergangenen Wochenende erstmals wieder unser persönliches Highlight im Driftsport statt – das Bergdriftrennen in Karpacz, Polen.
An dem Rennen nahm Christian bereits beim letzten Mal teil und wollte es auch dieses Jahr um keinen Preis verpassen.
Max wollte ebenfalls starten, allerdings war der Veranstalter sehr wählerisch bei der Auswahl des Starterfeldes, sodass er leider keine Starterlaubnis erhielt.
Nichts desto trotz waren wir allesamt voller Vorfreude, da auch für Zuschauer dieses Event ein einmaliges Highlight darstellt. So viel Gänsehautfeeling bietet sonst keine andere Veranstaltung!

Drift United RD 4 – Finale Lausitzring

Am vergangenen Wochenende waren wir mal wieder auf Achse. Ziel unserer Reise war das Finale der Drift United Meisterschaft am Lausitzring.
Diesmal gingen jedoch gleich 3 unserer Fahrer an den Start. So war neben Max's und Andy´s Auto nun auch endlich Christian´s Auto mit von der Partie, welches seit dem Ausfall in Pößneck in unzähligen durchschraubten Tagen & Nächten einen komplett neuen & verstärkten Antriebsstrang erhalten hat.
Aber auch bei Andys Auto hat sich einiges getan. Binnen nur einer Woche wurde kurz vor dem Event in mühsamer & schweißtreibender Handarbeit noch eine Sicherheitszelle eingeschweißt, sodass auch er nun an den Ausscheidungsläufen teilnehmen durfte.

Los ging es für Andy und Christian bereits am Freitagmittag. Während Christian noch letzte Einstellarbeiten an seinem Auto vornehmen musste, trainierte Andy bereits fleißig die Ideallinie.
Max, der bis dato den 4. Platz in der Gesamtwertung belegte, konnte erst am Freitagabend anreisen und musste deshalb leider seine Trainingseinheit auf Samstagvormittag verschieben.
Doch kaum, dass er damit begonnen hatte, war es auch schon wieder vorbei. Denn einmal mehr hat das Getriebe die geballte Leistung des Motors nicht verkraften können und lautstark den Dienst quittiert. Nach einem kurzen Anruf machten sich die übrigen Teammitglieder mitsamt Ersatzgetriebe im Gepäck auf den Weg um Max aus der Klemme zu helfen.
Währenddessen verlief das Training bei den anderen beiden bis auf ein paar Kleinigkeiten relativ problemlos.

Pünktlich zur Qualifikation waren aber alle 3 wieder startklar und konnten sich schlussendlich in den Top 10 behaupten.
So qualifizierte sich Andy mit einem guten 9. Platz, Max schaffte es auf Rang 5 und Christian, der nach 2-jähriger Zwangspause vom Driftsport erstmals wieder an einem Wettbewerb teilnahm, fuhr auf Platz 3.

Kurz vor den Battles schlug das Wetter um und es zog Regen auf. Die geänderten Bedingungen wurden unserem Rookie Andy zum Verhängnis und er schied schon in den Top 16 aus.
Max dagegen konnte sich selbst gegen einen der beiden Titelfavoriten Rene Portz behaupten und schaffte es bis in die Top 4, wo er abermals auf Christoph Krämer traf und sich ihm leider, wie auch beim letzten Lauf, geschlagen geben musste. Doch immerhin hat es am Schluss doch noch für den 3. Platz ausgereicht.

Christian kam das Regenwetter anscheinend zu Gute, denn er kämpfte sich Battle für Battle bis ins Finale durch und traf dort ebenfalls auf Christoph Krämer, aber Christian konnte das Duell, wenn auch äußerst knapp, dann doch für sich entscheiden.

So belegten die Smoking Bastards am Ende bei diesem Event Platz 1 und Platz 3 des Siegertreppchens.

In der Gesamtwertung der Drift United konnte Max leider nicht mehr seinen Kontrahenten überholen, somit Platz 4 im Endergebnis.

Wir freuen uns nun auf die weiteren ausstehnden Events - so werden wir in 2 Wochen beim Pößnecker Stadtfest unsere Autos präsentieren dürfen und die Woche darauf (am 12. - 14. September) werden Christian und Max an dem wohl am von uns am meisten erwarteten Wettbewerb des ganzen Jahres teilnehmen, dem Bergdrift Wettbewerb in Karpacz/Polen.

Bis dahin :)